Autokredite in Deutschland

Im Jahr 2019 hat die Anzahl zugelassener Fahrzeuge in Deutschland erstmals seit dem Jahr 2007 wieder einen neuen Höchststand erreicht. Ein großer Teil aller Fahrzeuge wird dabei mithilfe eines Autokredites erworben. Doch in welcher Höhe nehmen Deutsche im Durchschnitt einen Autokredit auf? Und welche Autos kaufen die Deutschen dafür? Wir sind diesen Fragen nachgegangen.

Neuer Rekord an Autos in Deutschland

Die Autoindustrie hatte sich seit dem Crash 2008 in der Krise befinden  – so konnte man es überall vernehmen. Und tatsächlich hat sich dies auch in den Zahlen der Autos niedergeschlagen, die auf Deutschlands Straßen unterwegs waren. Laut Angaben der Statista.com waren im Jahr 2007 46.5 Millionen Autos in Deutschland zugelassen. Mit der Wirtschaftskrise sind diese Zahlen in den folgenden Jahren nicht mehr zu erreichen gewesen. Doch inzwischen, gut 12 Jahre später, hat sich der Automobilmarkt offenbar nachhaltig erholt: Im Jahr 2019 waren mit etwas mehr als 47 Millionen Autos erstmals wieder mehr Autos zugelassen – ein gutes Zeichen insgesamt für die in Deutschland so wichtige Fahrzeugindustrie. Und nicht zuletzt auch für die Käufer – denn dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Autos für Deutsche leistbarer geworden sind.

Die überwiegende Mehrheit aller neu zugelassenen Fahrzeuge finanzieren Deutsche traditionell mit Hilfe eines Autokredites . Diese sind meist zu sehr günstigen Konditionen erhältlich und eignen sich daher sehr gut, um die kurzfristige Liquidität der Konsumenten aufrecht zu erhalten – auch wenn diese auf eine neues Auto setzen.

Deutsche Autofahrer vertrauen auf heimische Marken

Alleine im Jahr 2018 wurden 3.4 Millionen Neuwagen zugelassen. Auffällig ist hierbei, dass die meisten Deutschen offenbar weiterhin auf Qualität aus dem eigenen Land setzen. Wenn man sich die Top 10 aller neu zugelassenen Wagen ansieht, erhält man eine klares Bild: Mit Modellen von VW, Audi und Mercedes dominieren vor allem deutsche Hersteller. Einzig Skoda und Ford haben jeweils ein Modell in den Top 10 untergebracht.

Autokredite in Deutschland werden meist auf heimische Autos aufgenommen.

Unbestrittener Spitzenreiter ist eindeutig Volkswagen: Mit dem Golf (211.512 Neuzulassungen), dem Tiguan (74.749 Neuzulassungen), dem Polo (70.488 Zulassungen) und dem Passat (70.007 Zulassungen) sind gleich die ersten vier der meistverkauften Autos von VW. Weitere Hersteller in der Liste sind Mercedes, BMW (Mini) und Audi.

Autokauf auf Kredit

Die überwiegende Mehrheit aller Autokäufer setzt traditionell auf einen Autokredit, um sich den Traum vom eigenen Neuwagen zu erfüllen. Der Grund: Autokredite sind in den meisten Fällen außerordentlich günstig, da diese mit dem Neuwagen durch einen Gegenwert gesichert sind. Für die Banken ist dieser Umstand entscheidend, denn dieser hat zur Folge, dass viele Menschen für einen Autokredit geeignet – viel mehr als etwa als für einen Privatkredit oder für ein Hypothekardarlehen.

Wie viel Deutsche für Autokredite ausgeben

Eine Check24 Studie hat jetzt ergeben, dass im Durchschnitt ein Autokredit über 15.281 Euro abgeschlossen wird. Diese Summe entspricht in etwa dem Preis eines Mittelklassewagens. Selbstverständlich gibt es je nach Region gewisse Unterschiede bei dieser Durchschnittssumme. So leihen sich Menschen in Hamburg im Schnitt etwas mehr von der Bank, um ein Auto zu kaufen: In der Stadt im Norden liegt der Schnitt bei 16.440 Euro je Autokredit. Die Ursachen für die höheren Kreditsummen liegen nicht unbedingt in den bevorzugten Modellen, die am liebsten gekauft werden. Denn letztlich ist vor allem die Bonität darüber entscheidend, wie gut die Konditionen sind, die man für einen Kredit erhält, und wie hoch die maximale Kreditsumme ist, die einem gewährt wird.

Die niedrigsten Kreditsummen, die bei Autokrediten aufgenommen werden, verzeichnen übrigens die Bewohner Bremens. Hier liegt der Schnitt nur bei 14.040 Euro.

Männer und Frauen – die Vorlieben

Interessant wird es auch, wenn man sich ansieht, wie unterschiedlich die Geschlechter in Sachen Autokredit abschneiden. So stellte sich heraus, dass Männer im Schnitt höhere Kredite aufnehmen, als Frauen. Und zwar deutlich höher: Während Männer mehr als 16.000 Euro für Autokredite ausgeben, liegt der Durchschnitt bei Frauen lediglich bei etwas mehr als 13.100 Euro.

Dies könnte zu einem guten Teil an der ungleichen Gehaltsverteilung liegen, und nicht unbedingt an den verschiedenen Vorlieben, was das Fahrzeug der Wahl betrifft. Frauen, die von dieser Statistik erfasst wurden, verdienten im Schnitt um ein Fünftel weniger, als Männer.

Autokredite wichtig für die Industrie

Ganz egal, wie man diese Zahlen interpretiert, klar ist, dass Autokredite eine ganz entscheidende Rolle dabei spielen, dass sich die Automobilindustrie in Deutschland längst wieder erholt hat. Vorbei die Zeiten rückläufiger Neuzulassungen. Nicht zuletzt die aktuell niedrigen Zinsen unterstützen diese Entwicklung, denn die meisten Neuwagen werden in Deutschland traditionell über Kredite finanziert. Man darf gespannt sein, wie sich diese Zahlen in den kommenden Jahren entwickeln werden. Vorerst spricht vieles dafür, dass dieser Trend weiter anhalten wird – denn die EZB hat bislang keine Anzeichen gemacht, das Zinsniveau im Euroraum wieder zu erhöhen.

Autokredite in Deutschland - auch Mercedes profitiert vom KFZ Boom.

Es wird also vorerst noch einige Jahre so weitergehen mit den boomenden Autoverkäufen in Deutschland. Und dies zurecht: Denn bei den aktuell sehr niedrigen Zinsen, die bei Autokrediten meist bei weniger als 3.5 Prozent liegen, lohnt es sich tatsächlich, einen Autokredit aufzunehmen, um sich einen Neuwagen zuzulegen. Bei LoanStar gibt es übrigens einen eigenen Bereich, der alle Einzelheiten erklärt, die man beachten muss, wenn man sich ein Auto per Kredit kaufen möchte.

Und hier kann man auch gleich unter mehreren Anbietern vergleichen, und genau ermitteln, wo die besten Konditionen für den Autokredit zu erhalten sind.

 

Deutschland ist traditionell eine Nation der Autofahrer. Im Jahr 2018 warne mehr als 47 millionen Fahrzeuge in der Bundesrepublik zugelassen – ein Rekord, der erstmals seit 12 Jahren, nach der Wirtschaftskrise 2008 wieder erzielt werden konnte. Die Deutschen setzen dabei meist auf deutsche Fahrzeuge, und geben ungefähr 15.000 Euro für einen solchen Autokredit aus. Autokredite sind aktuell überaus günstig, und rechtfertigen die Investition aufgrund relativ geringer Mehrkosten. Denn die Kreditraten liegen aktuell bei kaum mehr als 3.5%. Für alle, die vom eigenen Fahrzeug träumen, herrschen also vielversprechende Zeiten: Die Wahrscheinlichkeit, einen leistbaren Kredit für einen Autokauf zu erhalten, sind also derzeit groß wie nie.

 

Ähnliche Stories

Tervetuloa LoanStarin. Me emme ole lainanantajanancer.comiin. Me emme ole lainanantaja emmekä pankki, vaan LoanStar a voit helposti vertan.